Venturi-Nasswäscher

Rotationswäscher

Rotationswäscher können Feinstaubpartikel und schädliche Gase sowie Gerüche entfernen, die für Gemeinden in der Umgebung einer Industrieanlage besorgniserregend sein könnten. Sie können in ein- oder zweistufigen Konfigurationen geliefert werden, die geringe Mengen an Frischwasser verbrauchen und sowohl in vertikalen als auch in horizontalen Installationen eine kleine Stellfläche beanspruchen.

Rotary Wet Scrubber

Die Konstruktion des MikroPul-Rotationswäschers bietet den Anwendern die Möglichkeit, variable Gasmengen in einem Prozess zu handhaben und gleichzeitig eine Partikeleffizienz von über 99% zu erreichen. Typischerweise können hohe Staubgehalte in Volumina von 300 cfm bis 60.000 cfm immer noch mit einem Druckabfall von weniger als 0,22 psi bewältigt werden.

Unsere Rotationswäscher können mit verschiedenen Materialien von Edelstahl bis zu GFK (glasfaserverstärkter Kunststoff) hergestellt werden.

Ziel-Anwendungen:

  • Abscheidung von Farbpigmenten
  • Verbrennung von Sondermüll
  • Abscheidung von Plexiglasstaub
  • Chlorsilan-Herstellung
  • Herstellung von Düngemitteln
  • Gasbehandlung von Klärschlamm

Der Wäscher enthält einen Primär- und einen Hauptwäschebereich.

Im Hauptwäscher tritt das verunreinigte Gas ein und strömt von unten nach oben in einer schraubenförmigen Weise. Hier werden grobe Partikel abgeschieden.

Das Gas kann eine oder zwei Waschsektionen passieren. Ein schnell rotierendes Zerstäuberrad erzeugt einen dünnen Flüssigkeitsfilm, indem es die zentral zugeführte Flüssigkeit durch Leitschaufeln leitet.

Am äußeren Rand des Rades zerfällt die Flüssigkeit in feine Tröpfchen, wobei die Tröpfchengröße durch die Radgeschwindigkeit und den Flüssigkeitsdurchsatz bestimmt wird. Es entsteht ein Flüssigkeitsvorhang über den gesamten Strömungsquerschnitt.

Dies bewirkt, dass gas- und partikelförmige Schadstoffe abgeschieden werden. Ein zweiter Zerstäuberradabschnitt kann zur Verbesserung der Wirkungsgrade eingesetzt werden. Tröpfchen- und Partikelagglomerate werden gegen die Kammerwände gepresst und aus dem Schlammauslass herausgespült. Ein Nebelabscheider wird eingesetzt, bevor das Reingas oben aus einem vertikalen Wäscher austritt.